wilhelm Wagenfeld Bauhausleuchte
Wagenfeld Entwürfe für das BauhausBrunnquell LeuchtenLeuchten von Bünte und RemmlerLindner LeuchtenPutzler LeuchtenRosenthal LeuchtenStartseitespaceÜber diese SeitespaceWilhelm Wagenfeld Biografie Vita LebenslaufspaceImpressumspace
AbstandAbstandlindner
Abstand
Abstand
Informationen zu den einzelnen Leuchten: Leuchtenillustration anklicken





LogoAbstandPutzler Schriftzug




1869 Gründung der Gebrüder Putzler Glashüttenwerke GmbH, Penzig/O.L.

1903 Gründung der Glashütte Peill & Sohn durch Leopold Peill.

1909 27. Oktober. Das neue Krankenhaus an der Roonstraße wird eingeweiht. (Architekt Heinrich Dauer) Für die Röntgeneinrichtungen spendet Leopold Peill 25.000 Mark.

1933 Aachener Industrie- und Handelskammer wählt Leopold Peill zum Präsidenten.

1947 Zusammenschluss der Gebr. Putzler Glashüttenwerke mit Peill & Sohn, es entstand die Peill & Putzler Glashüttenwerke GmbH.

1950 unterhielt das Unternehmen in Düren fünf Glasöfen, später kamen noch zwei dazu.



1952 Wagenfeld beginnt für Putzler zu entwerfen. Entwicklung eines Leuchtenprogramms, bis 1958.


1958/59 Wilhelm Braun Feldweg entwirft: Tokio, Havanna, Mondello.

1966 Bau neuer Glashütten (2, 6, 7), einer Schleiferei, einer Lehrhütte und eines Gemengesiloturms
durch das Atelier Z & ASS, Köln.

1. 2. 1992 Übernahm die Firma Peill & Putzler aus Düren die Bärenhütte in Weißwasser. 1993 Insolvenz.

1995 Ende der Glasproduktion in Düren. Produziert wird nun ganz in Tschechien.

2003 die Glashütte feierte ihren 100. Geburtstag.

2004 Insolvenzantrag für die Glashüttenwerke.
Ab 2004 Reedition einiger Wagenfeld Leuchten (Piccola, Media, Magna, Muschel – gegenüber den Originalentwürfen stark veränderte Produktion) durch die Neuhaus Licht GmbH, für dieses Unternehmen hatte W. Wagenfeld die genannten Leuchten in den 50er Jahren entworfen.


Peill+Putzker Firmengelände in Düren 2007

2008 Peill & Putzler GmbH (Marke gehört jetzt zur Paul Neuhaus GmbH – nicht zu verwechseln mit der
Neuhaus Licht GmbH).